Allgemeine Anwendung und Nutzung von Open-Source Analytics Piwik

Piwik - Allgemeine Anwendung und Nutzung

Bei Piwik handelt es sich um ein Open Source Werkzeug zur Analyse statistischer Daten, die über Besuche auf einem Webserver gesammelt werden. Das erklärte Ziel von Piwik ist es, eine kostenfreie und viel wichtiger: quelloffene Alternative zu Google Analytics zu bieten.

Um sich nicht hinter der Konkurrenz verstecken zu müssen, verfügt Piwik über eine große Anzahl an Funktionen, die es dem Webseitenbetreiber einfach ermöglichen, ein Verständnis darüber zu entwickeln, woher die Besucher der eigenen Website kommen, was deren Interessen sind, über welche Browsertechnologien sie verfügen und vieles mehr. Diese Daten werden erhoben und in Form von Diagrammen und Kennzahlen übersichtlich dargestellt.

Die Ermittlung dieser Daten funktioniert bei Piwik ähnlich wie bei artgleichen Produkten: In den einzelnen Webseiten wird ein JavaScript-basierter Tracking Code eingebaut. Dieser Code übermittelt beim Aufruf der Seite quasi Telemetriedaten, vom Browser des Besuchers stammen. Dazu gehören neben der IP-Adresse auch Werte wie beispielsweise Browsertyp und Version, eingestellte Sprache, Bildschirmauflösung und einiges mehr.

DatenanalyseWährend Piwik dadurch beispielsweise die Herkunft der Besucher auf einer Weltkarte einfach visualisieren kann, sind es vor allem die Aufenthaltszeiten, die für viele Webseitenbetreiber von Interesse sind. Hierdurch kann z.B. ermittelt werden, an welchen Tagen der Woche besonders viele Besucher die Webseite aufrufen und wie lange sie sich auf den einzelnen Seiten aufhalten. Das wiederum liefert Aufschluss darüber, an welchen Tagen z.B. Neuigkeiten auf der Webseite platziert werden sollten und ob die Themen inhaltlich überhaupt interessant sind.

Dabei hängt es im Wesentlichen von den Zielen eines Webseitenbetreibers ab, mit welcher Perspektive er die Daten analysiert. Häufig sind Werbeanzeigen die relevanten Einnahmequellen einer Webseite, weshalb die durchgeführte Analyse dabei helfen kann, eine Webseite so zu gestalten, dass die Besucher möglichst lange auf ihr verweilen.

Darüber hinaus lassen sich auch Kennzahlen so zusammenfassen, dass ermittelt werden kann, ob die Betrachter zu den Geschäftserfolgen beitragen indem sie z.B. Produkte kaufen. Auf diese Weise zeigt sich meist schnell ob der notwendige Weg zur Erreichung solcher Ziele noch Optimierungspotential besitzt.

Das zu erkennen ist aber nur ein Teil der Aufgaben. Denn eine Abkürzung zu schaffen, indem beispielsweise auf der Startseite Informationen über das Produkt platziert werden, ist leicht. Piwik zeigt darüber hinaus aber auch sehr schnell ob die ergriffenen Maßnahmen zielführend sind.

Der besondere Vorteil im Einsatz von Piwik liegt dabei in der eigenen Datenhoheit. Piwik läßt sich einfach und schnell auf jedem modernen Webserver installieren und setzt nicht voraus, dass die zu analysierenden Daten zunächst zu Servern im Ausland geschickt werden. Nach aktueller Rechtssprechung ist der Betreiber daher auch nicht dazu gezwungen, es dem Besucher via Opt-In freizustellen, ob er der Erhebung zustimmt oder nicht, wie es beispielsweise beim Einsatz von Google Analytics der Fall wäre.

<< zurück