Ablauf der Installation von Piwik

Die Installation von Piwik erfordert einen Webserver mit MySQL ab Version 4.1 und PHP — mindestens Version 5.1.3, empfohlen wird jedoch 5.3 oder höher. Außerdem müssen die PHP-Erweiterungen pdo und pdo_mysql laufen, die aber standardmäßig bereits aktiviert sind. Alternativ lässt sich auch mysqli verwenden. Empfehlenswert ist außerdem die GD-Erweiterung, die von Piwik benötigt wird, um Grafiken zu erstellen. Bei manchen Webhostern ist Piwik bereits vorinstalliert.

Piwik DownloadDie Software kann von http://piwik.org als Zip-Datei heruntergeladen werden. Diese enthält eine englischsprachige Installationsanleitung und einen Ordner mit dem Namen „piwik“, der nach dem Entpacken im Binärmodus auf den FTP-Server kopiert werden muss: Anschließend kann die Datei index.php über einen Webbrowser aufgerufen werden. Hier wird nun eine Willkommensseite angezeigt, von der aus Sie sich durch die Installation klicken können.

Zunächst überprüft Piwik, ob die Mindestanforderungen für die Installation erfüllt sind. Falls es hier irgendwelche Probleme gibt, werden Vorschläge zu deren Lösung eingeblendet. Anschließend wird nach dem Server und dem Namen der Datenbank gefragt, die Piwik verwenden soll, sowie nach deren Zugangsdaten. Aus Sicherheitsgründen empfiehlt es sich, hier eine neue MySQL-Datenbank einzurichten. Im nächsten Schritt müssen der Name, die E-Mail-Adresse und das Passwort für den Administrator (Super User) eingegeben werden. Standardmäßig wird dieser von Piwik per E-Mail informiert, wenn Updates oder neue Plugins verfügbar sind. Wenn Sie solche Benachrichtigungen nicht wünschen, brauchen Sie hier einfach nur das entsprechende Häkchen zu entfernen.

Installation
Anschließend müssen Sie noch Namen und URL einer Webseite angeben, die von Piwik überwacht werden soll — später können Sie noch beliebig viele weitere Seiten hinzufügen. Im nächsten Schritt wird ein JavaScript-Code generiert, der auf jeder Seite eingefügt werden muss, die in den Statistiken auftauchen soll — bei PHP-Seiten kann dieser Code zum Beispiel mit include eingebunden werden, und für die gängigen Content-Management-Systeme gibt es entsprechende Plugins.


Die Installation von Piwik ist jetzt abgeschlossen, aber womöglich müssen noch weitere Einstellungen vorgenommen werden: Dann zum Beispiel, wenn mehrere Benutzer mit der Software arbeiten oder wenn mehr als eine Webseite überwacht werden soll. Bei gut besuchten Seiten ist es sinnvoll, die Statistiken in regelmäßigen Abständen archivieren zu lassen, da die Datenbank sonst zu sehr belastet und Piwik mit der Zeit zu langsam wird. Je nachdem, welches Betriebssystem auf dem Server läuft, geht das über einen Cronjob (Linux und ähnliche Systeme) oder über ein Powershell-Skript (Windows).

<< zurück